Skip to content

Imagia 1 – Lösung (deutsch)

(This is the german walkthrough. Looking for the english walkthrough? Click here.)

Imagia 1 umfasst 10 Räume auf drei Etagen:

A B C
D E F
G H I J

Das Spiel beginnt in der mittleren Etage in Raum E.

Raum E

  • Du findest Dich in einem mittelalterlich anmutenden Raum. Die Decke und ein Teil der Wand sind eingestürzt. Oberhalb der Zimmerdecke ist liegt eine Planke, aber sie scheint unerreichbar. Etwas tropft.
  • Da lugt etwas hinter den Steinen am Boden vor; klicke dreimal auf die Steine am Boden in der Raummitte.
  • Eine Leinwand, besprenkelt mit schwarzen Tropfen. Klicke die Leinwand. Sie wird ins Inventar aufgenommen.
  • Klicke auf den Torbogen links, um in den Raum links (Raum D) zu gehen.

Raum D

  • Scheint so eine Art Thronsaal zu sein.
  • Da liegt ein Schlüssel im Schatten hinter dem Schemel rechts. Klicke ihn, er wird ins Inventar aufgenommen. Es ist der graue Schlüssel.
  • Klicke den Thron, er wird nach links geschoben.
  • Klicke den Teppich, er wird weggerollt. Eine Bodenluke wird sichtbar.
  • Klicke die Luke, sie öffnet sich. Da ist ein Papierstück befestigt.
  • Klicke das Papierstück. Es wird ins Inventar aufgenommen.
  • Dies ist Geheimnis #1. Wenn Du magst, kannst Du dieses und die kommenden Papierstücke im Inventar anklicken und genauer ansehen.
  • Klicke auf die Stufen nach unten, um in den Keller zu gehen (Raum G).

Raum G

  • Interessant, ein Waschbecken und ein Hackblock mit Axt (die beiden letzteren übrigens völlig funktionslos). Scheint so eine Art Küche zu sein. Da liegt sogar eine Wurzelbürste, aber lass die im Moment mal dort liegen.
  • Gehe nach rechts in Raum H.

Raum H

  • In diesem Raum ist die Wand auch zerborsten. Offensichtlich hat es dabei auch eine Wasserrinne erwischt, mit der Wasser zu dem Waschbecken in Raum G geleitet wurde. Hm… ich sollte etwas finden, um die Wasserrinne zu überbrücken.
  • Drehe die dunkelgraue Pfanne durch Anklicken um und klicke bzw. nimm den Papierfetzen. Dies ist Geheimnis #2.
  • Öffne die linke Tür des Schränkchens. Eine Kurbel! Nimm sie mit.
  • Öffne die rechte Tür des Schränkchens. Ein Topf mit etwas rotem darin? Nimm den Topf mit.
  • Gehe nach rechts in Raum I.

Raum I

  • Hier ist ein Wasserzulauf, der offenbar die Rinne in den beiden Räumen links speist.
  • Nimm das Seil von der Wand. Es erscheint im Inventar.
  • Du könntest den Raum rechts mit dem grauen Schlüssel aufschliessen, aber im Moment fehlt dir noch etwas, um das volle Potential des Raumes zu erschliessen. Gehe zurück in den Raum E (in diesem Raum hat das Spiel angefangen).
  • Gehe einen Raum nach rechts: Raum F.

Raum F

  • Ein riesiges Ei auf einem Podest? Die Plattform des Podests scheint drehbar zu sein, und da ist auch ein Loch für einen Aufziehschlüssel… Moment mal!
  • Nimm die Kurbel, die du vorhin aufgesammelt hast, aus dem Inventar und klicke mit ihr auf das Loch an dem Podest (oben rechts, direkt unter der Plattform mit dem Ei.
  • Klicke die Kurbel. Es klappt: die Plattform wird gedreht und zum Vorschein kommt…
  • ein halb fertiges Marmorportrait und ein goldener Schlüssel.
  • Klicke den goldenen Schlüssel (er wird ins Inventar genommen).
  • Klicke den Haken, der auf halber Höhe an dem Podest hängt (wird ins Inventar genommen).
  • Moment mal, ein Seil und der früher eingesammelte Haken:…
  • Kombiniere Seil und Haken zu einem Wurfhaken!
  • Gehe zurück in Raum E (in diesem Raum hat das Spiel angefangen).

Raum E

  • Befestige Deinen neuen Wurfhaken an der Planke, die oberhalb des Risses in der Decke liegt (klicke etwa in der Bildschirmmitte, wo Decke und Planke sich treffen).
  • Klicke auf den Haken am Seil (oder die Planke) … es klappt! Klettere nach oben in Raum B.

Raum B

  • Sieht aus wie das Dach. Da ist eine Art Dom in der Ferne und Grillen zirpen. Eine Staffelei liegt  am Boden. Und da ist ein seltsames Ding an einer Art Kerzenleuchter befestigt…
  • Klicke die Staffelei am Boden. Sie wird aufgerichtet.
  • Aha, ich verstehe: da liegt ein zerbrochener Krug mit schwarzer Farbe auf dem Boden. Und diese Farbe tropfte nach unten auf die Leinwand unter den Steinen.
  • Klicke auf den blauen Kreis am Ende der Röhre. Wie sich herausstellt, ist es…
  • … ein Teleskop. Und sichtbar ist eine etwas vergrößerte Ansicht der geheimnisvollen Stadt mit ihrem Dom im fahlen Mondlicht. Viel Anzuklicken ist hier nicht. Um genau zu sein, gar nichts. Aber für Geheimnis # 3 reicht das auch so 😉
  • Klicke das gelbe Dreieck, um die Detailansicht zu verlassen und zur normalen Spielansicht zurückzukehren.
  • Klicke auf das Teleskop (egal wo, bloss nicht auf das Okkular): es wird dem Inventar zugefügt.
  • Das war’s in diesem Raum. Gehe nach rechts (der rechte Zentimenter des Bildes ist klickbar) in Raum C.

Raum C

  • Aha, das war gar nicht das Dach, es ist einfach eine höher gelegene Etage. Die offenbar von einem Meteroiten getroffen wurde oder so etwas in der Art. Verständlich, dass das Gebäude überall Schäden aufweist.
  • Rechts an der Wand lehnen 3 Bilder: klicke sie nacheinander, um sie nach links zu kippen. Kunsthistorisch Interessierte könnten auf die Motive achten und schon vorläufige Schlüsse über die Stadt und Epoche ziehen, aber das ist für die Lösung nicht wichtig.
  • Hinter den drei Bildern verbirgt sich ein weiteres Tongefäß, diesmal mit einer gelben Substanz gefüllt. Nimm es mit.
  • Das war es hier auch schon. Gehe zwei Räume nach links, in Raum A.

Raum A

  • Uii, ein interessanter Raum mit viel zu entdecken! An der Wand ein großer roter Teppich, ein Tisch in der linken Ecke und eine verschlossene Truhe.
  • Nimm den goldenen Schlüssel und schliesse die Truhe auf.
  • Es kommt ein Pinsel zum Vorschein. Klicke darauf und nimm ihn so ins Inventar auf.
  • Klicke auf die Schublade im Tisch. Es kommt ein Rohr zum Vorschein. Nimm es durch Klicken in das Inventar. Rohr… Wasser… hm… da kommt mir eine Idee…
  • Zuerst aber mal diesen Raum komplettieren. Da lugt doch etwas hinter dem Teppich vor… klicke die linke untere Ecke des Teppichs. Ein Gemälde wird sichtbar. Klicke darauf.
  • Eine Vergrößerung des Gemäldes wird sichtbar. Ein dezenter Klimperklang deutet an, dass dieses schon wieder ein Geheimnis war. Und zwar Geheimnis # 4.
  • Klicke das gelbe Dreieck unten, um diese Detailansicht zu verlassen.
  • Aber das ist noch nicht alles: klicke die rechte untere Ecke des Teppichs. Zum Vorschein kommt ein weiteres Papierstück. Geheimnis #5 (und das dritte Papierstück).
  • Aber halt, da ist noch etwas in diesem Raum!
  • Zu Fusse des Tisches, hinter den linken Tischbeinen, versteckt sich noch ein weiterer Tontopf. Klicke ihn. Er wird ins Inventar aufgenommen und es ist nun erkennbar, dass er eine blaue Substanz enthält.
  • Das war’s hier in Raum A. Nun gehe ganz ans andere Ende, in Raum I.
  • Hier noch einmal das Diagramm der Räume…
A B C
D E F
G H I J
  • Du musst also wie folgt gehen: einmal rechts, runter, links, runter, rechts, rechts.

Raum H

  • Nimm das hellgraue Rohr, das Du gerade aus Raum A mitgebracht hast. Setze es in die Lücke in der Wasserrinne, um diese zu überbrücken.
  • Nun fliesst das Wasser weiter nach links in Raum G. Erstmal gehe aber einmal nach rechts, in Raum I.

Raum I

  • Nimm den grauen Schlüssel und schliesse damit die Holztür rechts auf.
  • Gehe in den rechts angrenzenden Raum J.

Raum J

  • Noch einer von diesen Kerzenleuchtern! Sonst scheint ja hier nicht viel los zu sein.
  • Befestige das Telekop an dem Kerzenleuchter.
  • Sieh durch das Teleskop: Ein Sternbild ist sichtbar. Dies ist Geheimnis # 6. Dies gibt einen Hinweis auf den Geburtstag einer Hauptfigur des Spiels, ist aber – wie alle Geheimnisse – optional.
  • Klicke das gelbe Dreieck unten, um diese Detailansicht zu verlassen.
  • Schliesse die Tür. Oha! Da werden ja zwei weitere Sachen sichtbar.
  • Klicke auf das obere Papierstück. Es wird ins Inventar genommen. Das war Geheimnis # 7 und das letzte, vierte, Papierstück.
  • Klicke auch das zusammengesetzte Papier im Inventar. Eine Detailansicht wird sichtbar.
  • Das Papier sagt in etwa dieses:
  • 1: reinige die Leinwand
  • 2: die Farben blau, gelb und rot scheinen an bestimmte Positionen auf dem Bild zu gehören… das ist ja wie Malen nach Zahlen!
  • 3: hm… naja, man wird sehen!
  • Klicke das gelbe Dreieck unten, um diese Detailansicht zu verlassen.
  • Aber Moment, da ist ja noch dieses andere Bild, weiter unten. Es kann nicht direkt angeklickt werden… man müsste es vergrößert sehen.
  • Klicke auf das vordere obere Ende des Teleskops: es neigt sich in horizontale Position.
  • Klicke noch einmal auf das vordere obere Ende des Teleskops: es schaut nun nach unten.
  • Sieh durch das Teleskop: wie es scheint, eine Skizze zu einer berühmten Malerei… – und Geheimnis # 8!
  • Klicke das gelbe Dreieck unten, um diese Detailansicht zu verlassen.
  • Gehe nun drei Raume nach links in Raum G

Raum G

  • Die Wurzelbürste ist nun nass (wässrig blau). Nimm sie ins Inventar.
  • Stelle das schmutzige Bild (aus Raum E) in das Waschbecken. Nimm die Wurzelbürste und schrubbe das Bild. Es wird sauber und eine Zeichnung erscheint.
  • Nimm die Leinwand wieder ins Inventar auf.
  • Gehe zurück in Raum B (der Raum mit der Staffelei): hoch, rechts, hoch.

Raum B

  • Stelle die Leinwand auf die Staffelei.
  • Tauche den Pinsel in den ersten Farbtopf und male danach eines der Felder auf der Leinwand aus. Du kannst nichts falsch machen, probiere einfach so lange, bis es passt.
  • Wiederhole dies mit den beiden anderen Farben.
  • Das Bild des Domes ist nun fertig. Klicke es und Du wirst teleportiert…
  • … wohin genau, das wirst Du in Imagia 2 erfahren.

Ende. Vorerst.

© copyright 2010 Kayzerfish, Ralf Hebecker. Alle Rechte vorbehalten. Bitte keine Kopie oder andere Verbreitung ohne meine ausdrückliche schriftliche Zustimmung. Ernsthaft: wenn ihr dies kopiert oder sonst wie vervielfältigt, werde ich Euch Abmahnungen oder Schlimmeres schicken.

© copyright 2010 Kayzerfish, Ralf Hebecker. All rights reserved. No copying or reproduction without my written permission, please. Seriously: I will send you cease and desist letters or worse if you copy and/or publish this without my permission.

No comments yet

Leave a Reply

Note: XHTML is allowed. Your email address will never be published.

Subscribe to this comment feed via RSS